6 Dinge für besonderen Urlaub an der Türkischen Riviera
21351
post-template-default,single,single-post,postid-21351,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.9.1,vc_responsive

6 Dinge, die euren Urlaub an der Türkischen Riviera besonders machen

Antalya Stadtansicht

15 Feb 6 Dinge, die euren Urlaub an der Türkischen Riviera besonders machen

Urlaub an der Türkischen Riviera ist etwas Besonderes. Während ich diesen Satz schreibe, sehe ich vor meinem inneren Auge schon die ersten Kritiker – warum sollte bitte ausgerechnet Urlaub an der Türkischen Riviera etwas Besonderes sein? Millionen Touristen aus aller Welt strömen jedes Jahr an die türkische Küste, in den größeren Städten reiht sich Hotel an Hotel, Restaurant an Restaurant. Eigentlich alles wie immer, oder? Falsch! Und ich kann es euch sogar beweisen: Hier ist meine Liste von sechs Dingen, die euren Urlaub an der Türkischen Riviera besonders, unvergesslich, spannend, interessant, unterhaltsam und atemberaubend schön machen.

1. Gastfreundschaft ohne Grenzen

Die überaus zuvorkommende und freundliche Art der Menschen, die mir im Urlaub an der Türkischen Riviera bisher begegnet sind, schafft es immer wieder aufs Neue mich zu überraschen. Gastfreundschaft wird natürlich auch in anderen Ländern und Kulturen als wichtig erachtet, doch insbesondere die Türken schaffen es, diese Geste Fremden gegenüber mühelos und selbstverständlich wirken zu lassen. Für ein kurzes „Merhaba“ (türkisch „Hallo“) bekommt man hier sofort ein warmes Lächeln geschenkt und wo sonst wird man auf einen Tee eingeladen, wenn man einfach nur nach dem Weg fragt?

Türkisches Frühstück

Urlaub an der Türkischen Riviera fühlt sich für mich immer an als würde ich gute Freunde besuchen – anstatt nur den guten Service eines Hotels oder eines Restaurants zu nutzen. Die Kunst, den Gast auf herzliche Art willkommen zu heißen und ihm wenige Minuten nach der ersten Begegnung das Gefühl von Geborgenheit zu vermitteln ist etwas, das ich kennen und schätzen gelernt habe und definitiv ein Grund, der Urlaub an der Türkischen Riviera besonders macht, ganz nach dem türkischen Sprichwort „Man kommt als Gast und geht als Freund“.

2. Raus aus dem Pool, rein ins Gebirge

Wenn ihr nach eurem Urlaub an der Türkischen Riviera im Flugzeug nach Hause sitzt, ohne das Taurus-Gebirge gesehen zu haben, kehrt am besten gleich noch einmal um, um das nachzuholen. Selbstverständlich werdet ihr kaum die gesamten 1.500 Kilometer Länge der Gebirgskette besichtigen können, jedoch solltet ihr zumindest einmal einen Blick auf den westlichen Teil des Taurus-Gebirges geworfen haben, der an die Türkische Riviera angeknüpft ist. Die Einheimischen nutzen das Gebirge in den heißen Sommermonaten als kühlen Zufluchtsort vor der Hitze. Sollte euch bei der bloßen Betrachtung der markanten Felswände und steilen Bergformationen nicht ohnehin schon die Spucke wegbleiben, rate ich zu sportlichen Aktivitäten: Beim Wildwasser-Rafting im Köprülü Gebirgsfluss oder beim Canyoning in den Schluchten kommt auch der größte Adrenalin-Junkie auf seine Kosten.

Duden Wasserfälle

Was die Naturvorkommen an der Türkischen Riviera angeht, ist das aber lange noch nicht alles: So ist etwa der obere Düden-Wasserfall im Stadteil Kepez von Antalya ein echter Geheimtipp. Die aus dem Taurusgebirge stammende Quelle endet inmitten eines kleinen Naturparks in Antalya. Über kleine Treppen erreicht ihr eine hinter dem Wasserfall gelegene Höhle, die angenehmen Schatten spendet. Übrigens gibt es auch noch einen unteren Düden-Wasserfall: Dieser stürzt 40 Meter von Antalyas Steilklippen ins Meer hinab, was nicht weniger beeindruckend anzuschauen ist.

Schließlich wären da noch die ewigen Feuer der Chimaira: Etwa 70 Kilometer südwestlich von Antalya in der Nähe der antiken Stadt Olympos findet ihr ein über 2.700 Jahre altes Naturphänomen: Aus dem aufgebrochenen Felsboden heraus lodern kontinuierlich Flammen, die je nach Luftdruck bis zu 50 Zentimeter in die Höhe ragen. Das Feuer entsteht durch aus dem Boden entweichende Gase, die sich an der Luft entzünden. Das Spektakel solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen und schaut es euch am besten am frühen Abend während der Dämmerung an.

3. Schlemmen und Genießen im Urlaub an der Türkischen Riviera

Türkisches Essen

Die kulinarischen Köstlichkeiten der Türkei sind doch immer wieder ein Genuss! Köfte, Pide, Börek, Baklava – die Liste der Verführungen ist lang und die Portionen auf den Tellern üppig. Wann immer ich im Urlaub an der Türkischen Riviera bin, begegnet mir stets ein neues Gericht, das ich noch nicht probiert habe. Vor oder zu den Hauptgerichten werden meist noch viele kleine Vorspeisen, die sogenannten Meze serviert, so dass der gesamte Tisch mit vielen Köstlichkeiten und frisch duftendem Brot gefüllt ist. Die landestypische, gut gewürzte Küche ist vielfältig und vereint gekonnt unterschiedliche Geschmacksrichtungen. Die Frische der regionalen Zutaten lässt sich förmlich auf der Zunge schmecken: fangfrischer Fisch, Ziegenkäse, Oliven; Aprikosen, Orangen, die eben noch auf den Obstfeldern Antalyas in der Sonne reiften… einfach wunderbar! So gutes Essen darf und sollte zelebriert werden – ein weiterer schöner Aspekt der türkischen Esskultur, den ich andernorts manchmal vermisse. Eine Mahlzeit bedeutet hier geselliges Miteinander anstatt bloßer Nahrungsaufnahme. Da schmeckt das Essen gleich doppelt so gut!

4. Eine Reise in die Vergangenheit

Im Urlaub an der Türkischen Riviera ist mir schnell aufgefallen, wie sehr die Region durch historische Ereignisse und Bauten geprägt ist. Allein in Side sind mit dem Amphitheater, dem Apollon-Tempel, dem Brunnenhaus Nyphaeum und den Ruinen der Basilika sowie des Bischofspalastes zahlreiche Überreste aus vergangenen Zeiten erhalten geblieben.

Cami Turm

Auch Antalya hat historisch betrachtet einiges zu bieten: Schon das Hadrian-Tor am Eingang der Altstadt Kaleici lässt auf eine bewegte Geschichte schließen; ähnlich wie die Yilvi Minare-Moschee, die um 1373 erbaut wurde und das Stadtbild Antalyas maßgeblich prägt. Wenn ihr also durch die vielen altertümlichen Gassen mit den vielen kleinen orientalischen Läden in Kaleici mit Blick auf das azurblaue Meer schlendert, dann ist das Flair wirklich einmalig! Nicht zuletzt habt ihr im Urlaub an der Türkischen Riviera die Möglichkeit, zwei der sieben Weltwunder aus der Antike zu besichtigen: Die Ruinen des Mausoleums von Halikarnassos und den Tempel der Artemis in Ephesos – und wenn das für euch nichts Besonderes ist, dann weiß ich auch nicht weiter.

5. Urlaub ist, was du draus machst

Straße mit aufgespannten Regenschirmen

Urlaub an der Türkischen Riviera ist für mich auch aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten so besonders: Spannende Aktivitäten, bei denen man gleichzeitig die Region sowie Land und Leute besser kennenlernt, gibt es hier zur Genüge. Oft lassen sich die Ziele sogar gut miteinander verbinden, was Entscheidungs-unfreudigen Menschen wie mir die ganze Sache deutlich erleichtert. Beim Schnorcheln am Phaselis Beach in Kemer sind mir etwa nicht nur die bunten Meeresbewohner begegnet, sondern auch die Ruinen des alten Hafen-Stadtteils. Wieder etwas Neues entdeckt! Ebenso konnte ich mich erst beim Handeln auf einem traditionellen türkischen Wochenmarkt üben und anschließend den atemberaubenden Blick auf das Meer und die Küste während einer Bootsfahrt bei einem kühlen Drink genießen. Überhaupt scheint die Türkische Riviera ein perfekter Ort zu sein, um Dinge zum ersten Mal auszuprobieren: Parasailing, Windsurfen, Tauchen, Mountainbiketouren durch das Gebirge oder durch eine Schlucht schwimmen, über Felsen klettern und anschließend an einem warmen Sommerabend am Lagerfeuer grillen? …Wo, wenn nicht hier könntet ihr sonst so viele unvergessliche Momente erleben?

Urlaub an der Türkischen Riviera: Hafen von Antalya

6. All-Inclusive Urlaub im TUI BLUE Palm Garden

Das TUI BLUE Palm Garden in Manavgat bietet euch ein Urlaubserlebnis der besonderen Art. Von der herzlichen Begrüßung mit türkischem Tee über einen den entspannenden Besuch im Hamam bis hin zu den abwechslungsreichen Aktivitäten habe ich hier jede Minute genossen. Dabei ging ein Erlebnis nahtlos in das nächste über: Auspowern beim Bodyweight-Kurs, Bogenschießen, Cherri Chai mixen lernen – und das an einem Tag. Wer mag, kann aber auch einfach nur die Seele baumeln lassen; zum Beispiel an einem Tag im Daybed.

Junge Frau beim Bogenschießen mit BLUE Guide Cookie

Die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten sind es, die den Urlaub hier zu etwas Besonderem machen und ich bin mir sicher, euch gefällt es auch. Probiert es doch einfach mal aus – euren ganz besonderen Urlaub an der Türkischen Riviera.

Oliver Friedrich

Während Oliver mit dem Rucksack für die TUI BLUE Redaktion unterwegs ist, lässt er sich auf seinen Reisen am liebsten von Einheimischen neue Kochrezepte zeigen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar