Die Höhepunkte Alanyas entdecken | TUI BLUE Blog
28481
post-template-default,single,single-post,postid-28481,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.9.1,vc_responsive

Mit TUI BLUE die Höhepunkte in Alanya entdecken

alanya stadt header
Avatar

04 Okt Mit TUI BLUE die Höhepunkte in Alanya entdecken

Kennt ihr schon den absoluten Geheimtipp an der türkischen Südküste? Die Rede ist von der Stadt Alanya in der beliebten Urlaubsregion an der Türkischen Riviera unweit des Hotels TUI BLUE Palm Garden.
Neben traumhaften Badestränden kann die Stadt auf eine geschichtsträchtige Vergangenheit zurückblicken, die sich noch heute auf durch eine Vielzahl von historischen und antiken Sehenswürdigkeiten nachverfolgen lässt.

Ich habe einen Tag in Alanya verbracht und spannende Einblicke von der spektakulären Piratenfestung mit Blick über die Stadt und die Riviera gesammelt. On top gab es für mich ein traditionell türkisches Mittagessen direkt am Dim-Fluss und ein Besuch der mystischen Tropfsteinhöhle. Mehr zu meinen Impressionen von Alanya erfahrt ihr im Blogbeitrag. Viel Spaß beim Lesen. 😉

Alanya Festungsmauer

Die Festungsmauer von Alanya.

 

Mein Ausflug in die türkische Stadt Alanya

Der Ausflug nach Alanya wird im TUI BLUE Palm Garden als Ganztagesausflug angeboten. Informiert euch am besten einfach in der BLUE App oder direkt vor Ort bei den BLUE Guides. Alternativ könnt ihr die Stadt natürlich auch auf eigene Faust, beispielsweise mit einem Mietwagen erkunden oder mit einem der typischen Kleinbusse, dem Dolmus, erreichen.

Gestärkt nach dem reichhaltigen Frühstück im Hotel, wo ich euch übrigens das Gebäck der hauseigene Bäckerei wärmstens ans Herz legen kann, geht es im kleinen Reisebus los in Richtung Hafen. Hier erwartet mich auch schon der erste Programmpunkt des Ausflugs. Für mich und die anderen Urlaubsgäste, die ebenfalls den Ausflug gebucht haben, geht es auf einem Gulet-Boot, einer Art Holzyacht, weiter nach Alanya. Die Gulet-Boote sind die typischen türkischen Urlaubsschiffe, mit denen ihr bei fast allen Bootsausflügen in der Türkei in „See“ beziehungsweise ins Meer stecht.

Gulet Boot

Mit dem Gulet-Boot schippern wir in Richtung Festungsmauer.

 

Auf den Spuren der Seldschuken in Alanya

Vom Boot aus kann man die spektakuläre Piratenfestung und die Ruinen auf dem Burgberg bestaunen. Besonders beeindruckend ist die 6.500 Meter lange Festungsmauer mit ihren 140 Türmen, die unter anderem den Roten Turm „Kizil Kule“, das Wahrzeichen der Stadt umschließen.

Die massive Festungsanlage von Alanya gehört zu einer der bedeutendsten und widerstandsfähigen Burganlagen des frühen Mittelalters und wurde einst von einem Seldschuken-Fürst auf einem Felsvorsprung errichtet. Der schroffe Felsen wurde anfangs als Hauptquartier von Piraten befestigt, deshalb auch der Name Piratenfestung.
Vom berühmten Kleopatrastrand aus führt eine Seilbahn auf den Burgberg, vom Hafen aus fährt ein Shuttle-Bus nach oben.

Festung Alanya

Die massive Piratenfestung von Alanya.

 

Übrigens: Die einstige Piratenfestung und der Rote Turm gewähren eine herrliche Aussicht auf die Stadt Alanya. Von den umliegenden Stränden über den Hafen bis hin zu den grünen Bergen im Hinterland – der Blick ist phänomenal.

Blick über Alanya

Was ein spektakulärer Blick über Alanya.

 

#lunchtime – türkisches Mittagessen direkt auf dem Dim-Fluss genießen

Für uns geht es zum Mittagsessen in eines der berühmten Picknickrestaurants am Dim-Fluss. Bekannt sind die Restaurants besonders für ihre traumhafte Atmosphäre und atemberaubende Location. Die Sitzecken, Tische und Stühle befinden sich auf kleinen Plattformen im Fluss – traumhaft!
Zum Mittagsessen bekommen wir leckere traditionelle türkische Gerichte serviert.

Dim Fluss Restaurant

Gegessen wird auf kleinen Plattformen direkt auf dem Fluss.

 

In Alanyas Unterwelt – die magischen Dimcay-Topfsteinhöhle

Der letzte Programmpunkt des heutigen Tages ist die Dimcay-Höhle, die zweitgrößte Tropfsteinhöhle in der Türkei.
Die angeblich über eine Million Jahre alte Höhle versetzt mich mit ihren überdimensionalen Steinformationen, Stalaktiten und Stalagmiten ins Staunen.
Zudem ist die Dim-Höhle von allen zugänglichen Höhlen in Alanya die längste und höchste.

Das Highlight ist aber sicherlich der kleine unterirdische Höhlensee am Ende der Dimcay-Höhle.
Schon von etwas weiter weg höre ich Flötenmusik. Sofort verleihen die Töne dem Ort etwas Magisches und gleichzeitig Mystisches. Ich komme näher und sehe einen alten Mann, der auf seiner Flöte Sufi-Musik spielt. Dieser Stil islamischer Musik gehört zur rituellen Glaubenspraxis der Anhänger des Sufismus in der Türkei.

Dimcay Tropfsteinhöhle Alanya

Ds beste kommt zum Schluss. Der unterirdische See in der Dimcay Höhle.

 

Ein wunderschöner Tag in Alanya geht zu Ende. Ich bin geflasht von der wunderschönen Stadt und kann euch den Ausflug wirklich nur ans Herz legen. Für mich geht es jetzt zurück ins Hotel, denn morgen wartet ein weitere traumhafter Urlaubstag im TUI BLUE Palm Garden auf mich.

Avatar
Janine Neumann

Janine ist Teil der TUI BLUE Redaktion und besonders gerne in Skandinavien unterwegs. Wenn sie nicht gerade auf Wanderrouten unterwegs ist, gestaltet sie ihr Zuhause „hygge“.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar