BLUEf!t TV: Ein Blick hinter die Kulissen - TUI BLUE Blog
22385
post-template-default,single,single-post,postid-22385,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.9.1,vc_responsive

BLUEf!t TV: Ein Blick hinter die Kulissen

bluef!t tv header
Lars Löwe

09 Mai BLUEf!t TV: Ein Blick hinter die Kulissen

Zwei Jahre lang war das TUI BLUE Palm Garden meine Wahlheimat. Hier habe ich zusammen mit den Gästen gesportelt, geschwitzt und gelacht. Egal ob bei frischen morgendlichen Temperaturen oder in den Mittagsstunden bei heißen 35°C im Schatten, egal ob bei einem schweißtreibenden BLUEf!tCamp oder beim lazy-entspanntem-im-Gras-liegen während des Autogenen Trainings, die gemeinsamen Stunden waren aufregend, intensiv und lustig zugleich. Kurzum, es war eine fantastische Zeit. Nun sitze ich in Hannover, mein Schreibtisch ist riesig. Auf ihm türmen sich Ablagen gefüllt mit Notizen und Akten über zukünftige Projekte. Durch das große Fenster scheint schwach die Wintersonne. Sie erweckt bei mir den Eindruck, als könne sie wohl nie wieder kraftvoll genug scheinen, um die dicken schneebeladenen Wolken zu vertreiben. Es ist Dezember, draußen wird es noch Monate kalt sein, doch in mir glüht es enorm: Ich brenne für ein neues Projekt: BLUEf!t TV.

tui blue fleesensee winter

Das TUI BLUE Fleesensee im Winter

Von Lampenfieber und Versprechern

Nach Wochen der Vorbereitungen ist es soweit. Zusammen mit einem spitzenmäßigen Team stehen wir im BLUEf!tGym des TUI BLUE Fleesensee. Die Freude über das Wiedersehen mit dem dort tätigen BLUEf!tGuide Marc ist groß, auch er wird uns unterstützen. Das Team steht an seinem Platz. Die Kamera ist ausgerichtet, der Ton läuft und die TRX-Schlinge hängt. Es kann losgehen. Munter plappere ich drauf los, nur um wenig später über meine eigene Worte zu stolpern. Schnell rappele ich mich wieder auf und versuche nun den Rückstand mit einem noch schnelleren Wortschwall aufzuholen. Natürlich nicht ohne schwerwiegende Folgen. „Spreche ich nicht viel zu schnell?“, schießt es mir durch den Kopf, „Wird man mich überhaupt verstehen? – Ach was soll´s, ich fange einfach nochmal von vorne an.“

bluefit tv lars matte

Beim ersten Video bin ich noch nervös

Im Grunde genommen ist BLUEf!t TV wie eine ganz normale Kursstunde im Hotel. Die Teammitglieder sind meine Gäste und die Filmkamera ist die Kamera des Smartphones eines Gastes der zuschaut und Urlaubsfotos schießt. „Bleib einfach du selbst“, denke ich mir, schließlich soll das BLUEf!t TV ja so realitätsnah wie möglich sein. Und dann, ganz plötzlich fühle ich mich wieder ins TUI BLUE Palm Garden zurückversetzt. Die Sonne scheint, die Palmenblätter und Pinienzweige rauschen im Wind und die vielen Vögel zwitschern. Ich kann all die sommerlichen Empfindungen wieder spüren. Ich spüre ein Gefühl von Leichtigkeit und Sorglosigkeit, ich spüre Euphorie und Entspannung und zu guter Letzt spüre ich Urlaub. Jetzt bin ich ganz in meinem Element und dann klappt es. Nach und nach landet ein Clip nach dem anderen im Kasten.

bluefit tv lars kameramann

Volle Konzentration und Augen geradeaus in die Kamera

BLUEf!t TV im Tandem

Und dann taucht Marc mit einem breiten, fröhlichen Lächeln auf. Er hatte gerade einen Stretchingkurs mit Gästen. Nun hat er Zeit für uns und wiederholt den Kurs gleich noch einmal. Auch Marc fühlt sich sichtlich wohl in diesem neuen Betätigungsfeld. Dann geht es mit uns Beiden ans Eingemachte. Der Bauch-Beine-Po-Kurs steht an. Zusammen fahren wir im Trainingsraum „Wasserski“, genießen die Sonne und das Wasser welches uns in Gesicht spritzt und werden schließlich von gemeinen Haien gejagt. Nach dieser kurzen Geschichte brennen uns die Oberschenkel von den vielen Squats und Squatsjumps. Wir entschließen uns nun die Crunches anzugehen. Hier geht es im Gegensatz zu den Squats eher um Wissensvermittlung. Langsames Üben, genaues Hinsehen und Korrektur. Die vielen Hinweise bei BLUEf!t TV sollen helfen, auch zu Hause eine korrekte Ausführung der Techniken zu haben. Und dann, nach kurzer Zeit, taucht auch am Bauch dieses kleine gemeine Brennen auf.

bluefit tv lars und marc

Marc und ich gehen den Ablauf den nächsten Videos durch

Zurück am Schreibtisch

Wenige Tage später sitze ich wieder an meinem Schreibtisch und sinniere über diese tolle Erfahrung. Vier Tage voller Tatendrang. Ich denke gern an die Momente, in denen die lustigen Outtakes entstanden, in denen die Zunge einfach nicht gehorchen wollte und wir ein gutes Dutzend Anläufe brauchten, um einen anständigen Satz hervorzubringen. Neben all dem Spaß, wurde allerdings auch sehr ernst gearbeitet. Und so haben wir uns an einem der wichtigsten Leitsprüche des BLUEf!t – Konzepts orientiert: „Qualität vor Quantität.“ Unser Gast soll mit BLUEf!t TV zu Hause die gleiche Qualität bekommen, die er aus unseren Kursen vor Ort gewohnt ist.

bluefit tv lars marc kameramann

Manchmal muss man auch als Hauptdarsteller hinter der Kamera aushelfen

Ich bin froh über dieses Projekt, denn es bedeutet so viel. Endlich können die Gäste nach dem Urlaub das fortführen, was sie dort kennen und lieben gelernt haben. Dank dieses Teams wird das nun möglich: BLUEf!t TV kommt in die Wohnzimmer. Begeistert schaue ich gebannt den letzten Sekunden des ersten Videos zu, bevor es endet. Ich lächle zufrieden. Ein Prickeln durchzieht meinen Körper, denn die Kamera hat diese ganz besondere Urlaubsatmosphäre für BLUEf!t TV eingefangen.

bluefit tv lars kameramann 2

Kameramann Oliver zeigt mir geduldig die Ergebnisse unserer Arbeit

Für heute mache ich Schluss. Langsam erhebe ich mich von meinem Schreibtisch und spüre dabei jeden Zentimeter meines Körpers. Verdammt, woher kommt nur dieser Muskelkater?

Info

BLUEf!t TV erscheint immer mittwochs. Alle Folgen findet ihr hier.

Lars Löwe
Lars Löwe

Lars liebt es auf eigene Faust neue Länder zu erkunden und an naturbelassenen Orten Sport zu treiben.

1 Kommentar
  • Avatar
    Matthias Junker
    Kommentiert am 09:13h, 11 Mai Antworten

    Hallo Lars,

    die Idee mit dem Bluef!t TV finde ich klasse! So kannst Du mich sogar noch zuhause weiter zum Sporteln antreiben. Schade, aber durchaus nachvollziehbar, dass Du nicht mehr im Palm Garden bist. Durfte dort ja schon an einigen Deiner Trainingseinheiten teilnehmen und das hat mir und auch meiner Familie jedes Mal riesigen Spaß gemacht. Wir freuen uns schon wieder ganz dolle auf das Palm Garden und werden in gut zwei Wochen mal Deine Nachfolgerin dort „prüfen“ 😉

    Viele Grüßen, Matthias

Schreibe einen Kommentar