Smoothie & Overnight Oats: Esst euch mit uns Bluef!t
18209
post-template-default,single,single-post,postid-18209,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-9.1.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.9.1,vc_responsive

Smoothie & Overnight Oats: Esst euch Bluef!t

Paar trinkt Bluef!t Smoothie

05 Mrz Smoothie & Overnight Oats: Esst euch Bluef!t

„Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages!“ Ich bin mir sicher, diesen Satz habt ihr auch schon einmal gehört. Für mich ist er absolut wahr: Wann immer ich morgens nicht innerhalb von zwei Stunden nach dem Aufwachen ein halbwegs reichhaltiges Frühstück zu mir nehmen kann, werde ich ganz schnell „hangry“ – nicht gut! Meine Geheimwaffen dagegen heißen Smoothie und Overnight Oats: Schnell und einfach zubereitet sind sie die perfekten Wegbegleiter für einen guten Start in den Tag oder für zwischendurch. Für alle, die das selbst austesten möchten, teile ich in diesem Blogartikel meine Lieblingsrezepte.

Fruchtiger Wachmacher: Smoothie zum Selbermixen

Morgens muss es schnell gehen – wer kennt das nicht. Umso praktischer ist es, wenn mein Frühstück-to-go bereits im Kühlschrank bereitsteht: Ein leckerer Smoothie aus meinen Lieblingsfrüchten oder, um etwas Abwechslung zu schaffen, eine kleine Portion Overnight Oats. Mit wenigen Zutaten und noch weniger Handgriffen kann ich so zwei Speisen zaubern, die mir morgens einen ersten Vitamin-Boost geben und mir über den Tag hinweg aus meinem Mittagstief helfen. Dabei achte ich besonders darauf, den natürlichen Zuckergehalt der Zutaten so gering wie möglich zu halten, das heißt für den Smoothie: Grüne Äpfel statt Bananen, Beeren statt Trauben und keine zusätzlichen Süßungsmittel wie Honig oder Agavendicksaft. Gerne mixe ich auch Blattgrün wie Minze, Grünkohl oder frischen Spinat unter, die in Kombination mit verschiedenen Früchten gar nicht so übel schmecken, wie sie erst klingen. Und dann: Rein in den Mixer! Das hier sind meine Lieblingskombinationen:Smoothie aus roten Früchten

Smoothie Nr. 1: Apfel-Gurke-Limette-Minze

Mein absoluter Lieblings-Smoothie an warmen Sommertagen: Die Kombination aus Gurke und Limette schmeckt leicht und sommerlich, die Minze bringt zusätzliche Frische. Durch den hohen Wasseranteil der Zutaten ist der Smoothie eher flüssig, für eine dickere Konsistenz können ein Löffel Naturjoghurt oder Cashewnüsse mit in den Blender gegeben werden.

Smoothie Nr. 2: Pfirsich-Kokosnuss

Ein tropischer Traum! Dieser cremige Smoothie versetzt euch mit seinem leichten Kokos-Geschmack sofort in Urlaubslaune. Dafür vermischt ihr ungesüßte Kokosnussmilch mit ein bis zwei frischen Pfirsichen – hier könnt ihr auch gern gefrorene Pfirsiche nehmen, sodass ihr eine fast eisähnliche Konsistenz erhaltet. Wer mag, fügt noch ein wenig geriebene Vanilleschote hinzu.

Smoothie Nr. 3: Wassermelone-Himbeere-Apfel

Dieser Klassiker geht immer. Mein Tipp: Für den Fall, dass der Blender nicht alle Kerne restlos geschreddert hat, den Smoothie noch einmal durch ein Sieb laufen lassen. Diesen Smoothie am besten kalt genießen! Gute Partner sind hier bei Bedarf auch Chiasamen oder gemahlene Mandeln.

Smoothie Nr. 4: Blaubeere-Brombeere-GrünkohlSmoothie grün aus Spinat

Dieser Smoothie ist eine absolute Vitaminbombe: Allein eine gute Portion Blaubeeren hat circa 60 mal soviel Vitamin C wie eine Orange und der Grünkohl tut sein Übriges. Also lasst euch nicht von der dunkleren Farbe und dem etwas herberen Geschmack abschrecken. Wer auf ein wenig Süße nicht verzichten mag, kann ein paar kleine Stücke Ananas hinzugeben.

Klingt doch ganz lecker, oder? Natürlich könnt ihr diese Varianten nach eurem eigenen Belieben und Geschmack ergänzen oder verändern, indem ihr sie beispielsweise mit Naturjoghurt anreichert. Mir machen diese Smoothies jedenfalls großen Spaß. Nicht nur, weil sie gesund und wohlschmeckend sind, sondern auch, weil ihre leuchtend-bunten Farben sofort meine Laune heben (:

Leckerer Power-Boost: Overnight Oat

Sollte es jedoch trotzdem einmal vorkommen, dass ich keine Lust auf einen Smoothie oder nicht die passenden Zutaten im Haus habe, greife ich zu einer anderen, ebenso guten und praktischen Alternative: Overnight Oats. Hinter diesem Begriff versteckt sich kein anderes Gericht als eingeweichte Haferflocken. Bevor ihr jetzt leicht angewidert aufhört, diesen Artikel zu lesen, lasst mich Folgendes erklären: Dieses Rezept hat nichts mit dem klumpigen, grauen Haferbrei-Matsch zu tun, den ihr gerade vor eurem inneren Auge habt. Stattdessen legt ihr eine Portion von etwa 50 bis 70 g Haferflocken (je nach gewünschter Konsistenz und Appetit) über Nacht in circa 100 bis 140 ml Milch, Joghurt, Wasser, Mandelmilch, Reismilch oder Kokosmilch ein. Vermischt die Zutaten gründlich und gebt alles zusammen in eine Dose oder ein Glas, in dem die Haferflocken gut aufquellen können. Über Nacht saugen sich die Haferflocken dann im Kühlschrank mit der Flüssigkeit voll, sodass ihr am nächsten Morgen eine cremige Masse als Basis für euer Frühstück erhaltet. Je nach Geschmack könnt ihr diese nun verfeinern – ich nehme gern Himbeeren, Blaubeeren und eine Prise Zimt – und danach einfach genießen! Als Topping sind, ähnlich wie beim Smoothie, auch verschiedene Samen oder Nüsse sowie Früchte geeignet. Das Gute an den Overnight Oats: Mit wenig Aufwand erhaltet ihr eine Mahlzeit, die euch für lange Zeit satt macht und den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lässt. So verhindere ich gern das berühmte Mittagstief – statt durch eine rasant fallende Blutzuckerkurve schlapp vor dem Schreibtisch zu hängen, bin ich auch am Nachmittag fit und konzentriert.Overnight Oats mit Blaubeeren

Bluef!t-Ernährungsplan: Gesund schmeckt gut!

Ein Geheimtipp ist das zwar schon lange nicht mehr, doch er hat nicht an Gültigkeit verloren: Auch in unseren TUI BLUE Hotels wird mit dem Kulinarik-Konzept auf vollwertige Ernährung gesetzt, die euch ergänzend zum BLUEf!t-Sportprogramm dabei helfen, fit zu werden und zu bleiben. Bei BLUEf!t Guide Lars habe ich noch einmal zum Thema Ernährung nachgehakt: „Wir erleben häufig, dass unsere Gäste auch im Urlaub nicht auf einen gesunden Lifestyle verzichten möchten und bieten daher unter anderem ein Low-Carb-Buffet, Smoothies und aromatisiertes Wasser sowie gesunde Snacks für zwischendurch an. Die Overnight Oats passen da gut rein und sind auch für Veganer oder Menschen mit Laktoseunverträglichkeit eine Alternative. Auf Wunsch erstellen wir unseren Gästen außerdem einen individuellen Ernährungsplan – so wissen sie genau, wann sie welche Lebensmittel in welcher Menge zu sich nehmen sollten. Unser Ziel ist es dabei vorrangig, ein höheres Bewusstsein für gesunde Ernährung ohne Verzicht auf Genuss zu schaffen und dafür sind solche Speisen der beste Beweis.“

Ihr seht: Alles ganz easy – darauf erstmal einen Smoothie!

Caro Lina

Caro ist Teil der TUI BLUE-Redaktion und weiß immer über die aktuellsten News in den Hotels Bescheid.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar